Zuschuss Gründungsberatung

Beratungsförderung und Zuschüsse für Gründer

Staatliche Zuschüsse vor der Existenzgründung: Beratungsförderung

Für die Beratung vor der Gründung, die sog. Vorgründungsberatung, gibt es eine Förderung durch das Beratungsprogramm Wirtschaft NRW. Für Existenzgründer gibt es einen Zuschuss zu den Beratungskosten.

Mit diesem Förderprogramm werden Existenzgründerinnen und Gründer, egal ob Gewerbetreibender oder Freiberufler, vor der Realisierung des Vorhabens zum Start in die Selbstständigkeit mit einer Beratungsförderung unterstützt.

Gefördert wird z.B. die Hilfe bei der Erstellung eines Businessplanes um zum Beispiel einen Bankkredit oder Förderkredit zu beantragen oder um Investoren und Business Angels von der Gründungsidee zu überzeugen.
Auch der Businessplan für die Arbeitsagentur, um den Gründungszuschuss zu beantragen, wird mit dieser Förderung unterstützt.

Die komplette Unternehmensberatung zur Beurteilung und Ausarbeitung der Geschäftsidee, ob es Fragen zur Zielgruppe, dem Marketing oder um die Kalkulation der gesamten Planungsrechnung geht, wird durch das Beratungsprogramm vor der Gründung gefördert.
Wichtig: die Antragstellung muss vor der Beratung und dem Beginn erfolgen. Hierbei handelt es sich um eine echte Förderung. Eine Rückzahlung ist auch dann nicht erforderlich, wenn die Gründung gar nicht, oder nicht in geplanter Vorgehensweise umgesetzt wird. Auch die Beratung zur Geschäftsübernahme wird gefördert.
Die Beratung wird auch gerne in Anspruch genommen um zu prüfen, ob das Geschäftsvorhaben überhaupt zur Gründerperson passt bzw. überhaupt in der angedachten Form umgesetzt werden kann.
Förderhöhe: 50% Zuschuss zum Beraterhonorar (max. 1.600 Euro)

Nach der Gründung weitere Förderprogramme zu jeder Zeit

Im Januar 2016 ging das neue bundesweite Förderprogramm "Förderung unternehmerischen Know-Hows" für kleine und mittelständische Unternehmen an den Start.
Damit wurde das ehemalige "Gründercoaching Deutschland" der KfW-Bank sowie weitere Programme durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) abgelöst.

Existenzgründer, Jungunternehmer und Geschäftsführer von bestehenden Unternehmen haben die Möglichkeit, Beratungsleistungen unter anderem zu organisatorischen, vertrieblichen, wirtschafltichen, personellen und strukturellen Themen mit einem staatlichen Zuschuss in Anspruch zu nehmen. Wie bisher wird auch die Beratung zu Marketing und Vertriebs Themen, sowie alle Fragen zur Unternehmensnachfolge mit diesem Förderprogramm unterstützt.

In Anspruch nehmen können die Förderung junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind, Unternehmen ab dem dritten Jahr jederzeit nach Gründung (sogenannte Bestandsunternehmen) und, seit dieser Förderperiode, nun auch Unternehmen, die sich in sog. wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden.

Die Höhe des Zuschusses orientiert sich an den maximal förderfähigen Beratungskosten (Bemessungsgrundlage) sowie dem Standort des Unternehmens. Je nachdem, variiert der Zuschuss zwischen 50 und 90 Prozent der Beratungskosten.

- junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind erhalten 50% Zuschuss (max. 2.000 Euro)
- Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung können 50% Zuschuss (max. 1.500 Euro) beantragen.
- Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden, werden - unabhängig vom Unternehmensalter - mit einen Zuschuss von 90% (max. 2.700 Euro) unterstützt.

Die Unternehmen müssen der EU-Mittelstandsdefinition für kleine und mittlere Unternehmen entsprechen (z.B. max. 250 Mitarbeiter).

Darüber hinaus gibt es vom Land NRW ein weiteres Förderprogramm, das Regionales Wirtschaftsförderungsprogramm [RWP] welches über die NRW Bank abgewickelt wird.
Gefördert werden hier umfassende betriebswirtschaftliche oder organisatorische Beratungen mit 50% Zuschuss zum Beraterhonorar (max. 3.600 Euro).
Themen können sein die Neuausrichtung der Finanzierungsstruktur,  Umstrukturierung, die notwendige Erschließung neuer Absatzmärkte (z.B. Marketingberatung), die Übergabe des Unternehmens an einen Unternehmensnachfolger, einer geplanten vollständigen oder teilweisen Übernahme eines KMU durch eine Belegschaftsinitiative oder ein anderes KMU.

Das KfW Gründercoaching zeigte in der Vergangenheit deutlich, dass Existenzgründer und Unternehmer, die die Unterstützung kompetenter Beratung in Anspruch genommen haben, die Existenz Sicherung und den unternehmerischen Erfolg schneller erreicht haben und drohende Schwachstellen frühzeitiger erkennen konnten, als so mancher Einzelkämpfer. Quasi Außenstehende können potenzielle Chancen und vorhandene Risiken besser erkennen und neue Richtungen aufzeigen.

Beantragung Fördermittel: wir übernehmen das für Sie!

Um die für Sie passende Beratungsförderung zu nutzen unterstützen wir Sie von Anfang an - von der Beantragung bis zu Erstattung!
Wir kennen die Prozesse und wissen genau, worauf zu achten ist. So steht einer erfolgreichen Förderung und Beratung nichts mehr im Wege.

Interessenten können eine kostenfreie Telefon-Beratung erhalten, um zu erfahren, ob sie förderfähig sind.