Fördermaßnahmen zur Unterstützung für Gründerinnen und Gründer

1a-STARTUP Unternehmensberatung von Dagmar Schulz erfolgreich von der DEKRA zertifiziert

Für die Gründungsberatung ist die 1a-STARTUP Unternehmensberatung nun auch zertifizierter Bildungsträger für Fördermaßnahmen nach AZAV der Agentur für Arbeit / Jobcenter. 
Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben nun auch hier die Möglichkeit Professionell für ihren erfolgreichen Start in die Selbständigkeit vorbereitet zu werden und hierfür Fördermaßnahmen zur beruflichen Eingliederung durch die Agentur für Arbeit zu beantragen.

Damit Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Maßnahme zur beruflichen Eingliederung eine Förderung durch die Agentur für Arbeit oder Jobcenter beantragen können, muss der Bildungsträger sein Angebot gem. AZAV-zertifizieren lassen.
In einem mehrstündigen Audit wird dafür z. B. durch die Dekra geprüft, ob der Träger die strengen QM Voraussetzungen für das Zertifikat erfüllt und die Maßnahmen somit förderfähig sind. Für Unternehmens- und Existenzgründungsberaterin Dagmar Schulz aus Düsseldorf ein wichtiger Schritt, um auch Menschen, die eine Weiterbildung oder Beratung finanziell nicht selbst tragen können, professionell auf dem Weg in eine neue berufliche Zukunft begleiten zu können: „Gerade in Zeiten von Corona möchten sich viele Menschen selbstständig machen, können die Kosten für eine Gründungsberatung aber zurzeit nicht aufbringen. Durch die Zertifizierung sind meine Leistungen nun bis zu 100 % finanziell förderfähig, wodurch im Prinzip jede angehende Unternehmerin und jeder zukünftige Unternehmer die Chance hat, optimal beraten in die Selbstständigkeit zu starten.“
Alle Informationen zur geförderten Maßnahme sind hier nachzulesen: AVGS geförderte Gründungsberatung

Corona als ausschlaggebender Impuls für eine Selbstständigkeit

Das Angebot der 1a-STARTUP Unternehmensberatung für Existenzgründung, Marketing und Fördermittel richtet sich an alle, die entweder von Arbeitslosigkeit bedroht sind und darum eine Selbstständigkeit in Erwägung ziehen oder die schon lange den Traum haben, mit einer eigenen Geschäftsidee vom Angestellten zum eigenen Chef zu werden. „Ich stelle immer wieder fest, dass der Großteil meiner Kunden nicht aus der Not heraus gründet, sondern schon länger über eine Selbstständigkeit nachgedacht hat. Corona scheint für viele nicht der Grund, sondern eher der letzte noch nötige Impuls zu sein, jetzt den Schritt zu wagen und noch einmal ganz neu anzufangen“, so Dagmar Schulz.

Expertin besonders für Gründerinnen und Gründer mit Lebenserfahrung

Von Berufsanfängern bis zu Gründern um die 40 und darüber hinaus finden Personen aller Altersklassen den Weg zu Dagmar Schulz´ Beratungsbüro im Herzen von Düsseldorf. „Gerade die ältere Gründergeneration ist im Kommen und hat ganz eigene Fragen, Sorgen, Ängste und Ziele.“ Spezielle Angebote für genau diese Existenzgründer gibt es allerdings noch viel zu wenig, weshalb Dagmar Schulz mit ihrem Buch „Existenzgründung 45plus“ kurzerhand selbst einen umfassenden Ratgeber geschrieben hat. Ihr Wissen und ihre Leidenschaft für das Thema gibt sie darüber hinaus in Seminaren, Workshops und auf Messen weiter und ist auch als Ansprechpartnerin für verschiedene Medien gefragt. So war sie u. a. zu Gast in der WDR-Sendung „Hart aber fair“ mit Frank Plasberg sowie als Expertin bei Kabel eins und Center TV zum Thema Gründungsberatung.

Verwandte Artikel