Wann ist man ein Unternehmertyp?
Viele angehende Selbstständige haben ein ganz bestimmtes Bild im Kopf, wie ein erfolgreicher Unternehmer auszusehen hat. Vor allem die Vorstellung eines Top-Verkäufers, der quasi alles verkaufen kann, hält sich hartnäckig. Der seine Kunden geschickt „manipuliert“, mit Lieferanten tough verhandelt und seine Mitarbeiter zu Höchstleistungen antreibt. Jemand, der immer Energie hat, stets die richtigen Entscheidungen trifft und irgendwie ein „Unternehmertyp“ ist. Ein Macher, der letztendlich das Sagen hat und alle Schritte selbst kontrolliert. Ständig gestresst, kaum im Urlaub und oftmals mit wenig Zeit für Familie und Freizeit.
Eines vorweg: So jemanden wie oben beschrieben gibt es nicht und wenn doch, sprechen viele Dinge gegen einen Geschäftserfolg.
Doch was genau macht einen erfolgreichen Unternehmer aus und wie können Sie herausfinden, ob ein guter Unternehmer oder Gründer in Ihnen steckt? Anhand der folgenden Fragestellungen können Sie sich selbst auf Ihre Fähigkeiten, Ihre Motivation und vielleicht auch auf Ihre Schwächen abklopfen.
Tipp: Seien Sie ehrlich zu sich selbst, schummeln bringt Sie nicht weiter und stiehlt Ihnen nur wertvolle Zeit. Nutzen Sie diese lieber, um in Ruhe zu
erkennen, welche Stärken Sie bereits mitbringen und an welchen Stellen noch Optimierungsbedarf besteht. 

Einige Kriterien und Eigenschaften, die als Gründertyp erfolgreich machen

Unternehmerisches Denken/Kompetenz
  • Sind Sie ein Organisationstalent, das zukünftig mehrere Aufgabenbereiche „einer Firma“ alleine tragen kann?
  • Können Sie alle Positionen, die nötig sind, besetzen?
  • Können Sie sich eigene Ziele setzen und „dranbleiben“?
  • Haben Sie eine unternehmerische Vision?
  • Schätzen Sie Ihr Angebot realistisch ein, z. B. bzgl. Preisgestaltung?
  • Fällt es Ihnen leicht, Entscheidungen zu treffen? Ggf. auch unangenehme?
  • Sind Sie bereit Verantwortung, z.B. für eigene Mitarbeiter, zu übernehmen?
  • Ein Produkt oder eine Dienstleistung präsentieren – liegt Ihnen das?
  • Wie sieht es aus mit dem Verständnis für die Funktionen des Internets? Kennen Sie sich mit Marketing und Vertrieb aus?
  • Sind Sie bereit, Risiken einzugehen und Verantwortung zu übernehmen für sich selbst, Ihr Angebot oder Ihre Mitarbeiter?
  • Viele neue Situationen und Aufgaben kommen auf Sie zu, für die Sie Verantwortung übernehmen müssen. Können Sie das (aushalten)?
  • Sind Sie in diesem Fall in der Lage, trotz des Risikos, Entscheidungen zu treffen?
  • Schaffe ich es, mich auch zum Erledigen unangenehmer Aufgaben zu motivieren?
Leistungsmotivation
  • Können Sie sich selber gut und immer wieder aufs Neue motivieren? Stichwort: Selbstdisziplin
  • Idealerweise reizt Sie die Aufgabe selbst und nicht die Belohnung oder Anerkennung. Trifft das auf Sie zu?
  • Schaffen Sie es, sich den immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen?
  • Wie sieht es mit Ihrem Durchsetzungsvermögen aus? Können Sie gut Nein sagen?
  • Werden Sie das, was Sie planen, langfristig mit einer gewissen Arbeitsfreude umsetzen können?
  • Passt Ihre Einsatzbereitschaft zu Ihren gesteckten Zielen? Hier sollten Sie besonders ehrlich zu sich selbst sein.
  • Schaffen Sie es, auf dem ersten Eindruck positiv zu wirken?
  • Möchten Sie mit dem, was Sie planen, erfolgreich sein? Was sehen Sie selbst als persönlichen Erfolg an?
  • Wie hoch ist Ihre Frustrationstoleranz?
  • Zug statt Druck: Wie motiviert sind Sie und wie können Sie Ihre Motivation beeinflussen?
Sozialkompetenz 
Wie beurteilen Sie Ihre Fähigkeiten in folgenden Bereichen:
  • Zusammenarbeit mit anderen Menschen
  • Führungskompetenz
  • Umgang mit Kritik und Konflikten
  • Umgang mit negativer Resonanz/Rückschlägen
  • Kundenorientierung, Servicegedanke
  • Verhandlungsgeschick
  • Kontaktfreudigkeit, Offenheit
  • Authentisches, sicheres Auftreten
  • Selbstmarketing und -reflektion  
Wichtig: Freuen Sie sich über jeden Punkt, den Sie mit JA beantwortet haben und über jede Fähigkeit, die schon jetzt in Ihnen steckt. Man kann so gut wie alles lernen und für alle anderen Dinge gibt es Experten.
Viele erfolgreiche Gründer und Unternehmer sind eher introvertiert und sehr zurückhaltend. Sie haben aber gelernt, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung trotzdem erfolgreich zu vermarkten und zu verkaufen. Warum? Weil sie zwar schüchtern gegenüber anderen Menschen sind, aber genau wissen, was sie und ihr Angebot wert sind. Innerlich brennen sie für Ihre Geschäftsidee und diese Begeisterung spüren Kunden. Genau das ist ein enorm wichtiger Erfolgsfaktor: das innere Feuer.

Mit guter Vorbereitung und Leidenschaft zur erfolgreichen Selbstständigkeit

Einen erfolgreichen Gründer zeichnet neben Mut und Leidenschaft vor allem eine gute Planung und Vorbereitung aus. Sie werden niemals alle Variablen erkennen und ausschließen können, niemals alle Faktoren berücksichtigen. Aber die Dinge, die Sie beeinflussen können, sollten Sie alle ausschöpfen. So können Sie das finanzielle Risiko minimieren und Rückschläge verhindern. 

Der Businessplan als Schlüssel zum Erfolg

Besonders ratsam ist das Erstellen eines professionellen, vollständigen Businessplans. Lassen Sie sich unbedingt von einem Existenzgründungsberater dabei unterstützen (die Beratung wird in den meisten Fällen gefördert) und nehmen Sie sich für diesen Punkt ausreichend Zeit. Seien Sie gründlich und haken Sie die Businessplan-Checkliste sorgfältig ab. Wenn Ihr Businessplan schlüssig darstellt, dass Ihre Geschäftsidee tragfähig ist und dauerhaft am Markt bestehen kann, können Sie schon sehr viel beruhigter an das Abenteuer Selbstständigkeit gehen. 

Lernen Sie delegieren und nehmen Sie Hilfe an

Selbst wenn Sie Ihre Arbeit lieben und am liebsten den ganzen Tag an Ihrem Geschäftserfolg schrauben möchten, sollten Sie auf eine gesunde Work-Life-Balance achten. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für Hobbys, Familie und Freunde, um sich die Freude zu erhalten und motiviert und fit zu bleiben. Wenn Sie keine Zeit für einen Ausgleich finden, sollten Sie sich anders organisieren und Aufgaben delegieren. Alles, was Sie nicht unbedingt selbst machen müssen, kann auch jemand anders erledigen. Vielleicht sogar noch schneller oder besser als Sie selbst. Sie müssen nicht unersetzbar sein – im Gegenteil: Machen Sie sich ersetzbar und sorgen Sie frühzeitig für eine vollwertige Vertretung. Im Krankheitsfall oder wenn Sie Urlaub machen möchten, ist eine gut eingearbeitete Vertretungsperson (oder mehrere) Gold wert und erspart Ihnen viele Sorgen im Notfall.
Tauschen Sie sich mit vertrauten Personen aus und nehmen Sie Kritik bzw. Ratschläge positiv an. Sie können nur daraus lernen und sich weiterentwickeln. Ein guter Unternehmer lernt nie aus und sieht in jeder Niederlage eine Herausforderung bzw. eine neue Chance, es besser zu machen. Stellen Sie sich auf Rückschläge ein und nehmen Sie Unterstützung an, wenn Sie alleine nicht weiterkommen. Ein Unternehmen zu leiten bedeutet nicht, alles selbst zu machen und als einsamer Wolf durchs Geschäftsleben zu streifen. Ein kompetentes Team wird Ihr Unternehmen enorm bereichern und Ihnen den nötigen Raum für neue Ideen und wichtige Entscheidungen geben. 

Zeigen Sie Begeisterung für Ihre Geschäftsidee 

Denken Sie einmal kurz zurück an einen Kauf, bei dem Sie optimal beraten wurden und der Sie so richtig zufrieden gemacht hat. Was hat der Verkäufer richtig gemacht, was hat Sie letztendlich überzeugt? Was davon könnten Sie für sich übernehmen, um auch mit Ihrer Geschäftsidee erfolgreich zu werden?
In der Regel sind es vermeintlich simple Dinge, die einen guten Verkäufer bzw. Unternehmer ausmachen. Ohne Freundlichkeit – und zwar echte, keine aufgesetzte – verkaufen Sie normalerweise nichts. Erinnern Sie sich daran, dass Kaufen letztendlich nichts anderes ist, als gute Gefühle zu wecken. Das entsteht z. B. dadurch, dass Bedürfnisse befriedigt werden. Es entsteht aber auch in dem Gefühl, beim Kauf ernst genommen worden und nicht „übers Ohr“ gehauen worden zu sein. Sie haben dem Verkäufer/Unternehmer angemerkt, dass er hinter seinem Angebot steht und davon wirklich überzeugt ist. Er wollte, dass auch Sie in den Genuss der Vorteile seines Produktes bzw. seiner Dienstleistung kommen und von seiner Geschäftsidee profitieren.
Schauen Sie gute Dinge ab und merken Sie sich bei einem Verkauf auch Dinge, die Ihnen nicht gefallen haben. Vor allem aber sollten Sie Ihr Angebot qualitativ so optimieren, dass Sie zu 100 % dahinter stehen können. Dann müssen Sie weder Nachfragen noch unberechtigte Kritik fürchten. Niemand kennt Ihr Angebot so gut wie Sie selbst. Das bedeutet, dass Sie es komplett in der Hand haben, wie Kunden Ihr Unternehmen wahrnehmen. Sie alleine entscheiden über Ihren Erfolg. Seien Sie fair und ehrlich zu Ihren Kunden und zeigen Sie mit aller Leidenschaft, was Sie auszeichnet. Sie haben viel Zeit und Mühe, vielleicht sogar Kapital, in Ihr Unternehmen gesteckt – dafür dürfen Sie sich jetzt auch belohnen und müssen mit Ihrer Leistung nicht hinter dem Berg halten. 

Fazit: Werden Sie der Unternehmer, der Sie sein wollen

DEN Unternehmer gibt es nicht, daher macht es keinen Sinn, einem Idealbild nacheifern zu wollen. Erfolgreiche Gründer gehen von Beginn an ihren eigenen Weg und entwickeln ihre eigene Unternehmerpersönlichkeit. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal, das nicht zu unterschätzen ist. Viele Kunden kaufen ein Produkt, weil es von Unternehmer XY kommt. Weil sie etwas von der Persönlichkeit auf das Produkt übertragen. Werte wie Qualität, Zuverlässigkeit, Innovation, Fairness etc. sind wichtige Kaufargumente. Wenn Sie etwas Gutes, Positives und Vertrauenswürdiges ausstrahlen und bei Verkaufsgesprächen offen und aufmerksam sind, wird sich Ihr Kunde automatisch wohlfühlen und auch Ihr Angebot positiv bewerten.
Lernen Sie frühzeitig, Kontrolle abzugeben und sich ein Team aus den richtigen Mitarbeitern zusammen zu stellen. Delegieren Sie und konzentrieren Sie sich selbst auf die Dinge, die Ihnen Freude machen und in denen Sie unschlagbar sind. Sie können von Tag eins Ihrer Selbstständigkeit entscheiden, was für ein Unternehmer Sie sein möchten. Verschaffen Sie sich Sicherheit durch Fachwissen, bereiten Sie sich immer gut auf Gespräche vor und behandeln Sie Kunden und Mitarbeiter so, wie Sie selbst gerne behandelt werden möchten. Sie sind ja auch Konsument und Kunde und wissen, was Ihnen beim Einkaufen gefällt. Was Sie überzeugt. Was Sie benötigen, um eine Kaufentscheidung zu treffen. Das alles zusammengenommen macht Sie zu einem guten oder sogar ausgezeichneten Unternehmer. 

Mit 1a-STARTUP zur außergewöhnlichen Unternehmerpersönlichkeit 

Es ist ein großes Abenteuer, eine Unternehmerpersönlichkeit zu entwickeln. Sehen Sie diesen Prozess nicht als Qual, sondern aus Chance auf Erfolg an. Es ist eine Herausforderung, die Sie auch privat weiterbringen wird. Es ist Teil Ihres Geschäfts und Sie werden schnell sehen, dass schon kleine Veränderungen große positive Entwicklungen in Gang bringen. 1a-STARTUP rund um Gründerin Dagmar Schulz hat schon viele Gründer gecoacht und erfolgreich auf dem Weg in die eigene Selbstständigkeit begleitet. Auch bei Fragen rund um den Businessplan, Förderungen, Marketing, Vertrieb u. v. a. m. ist 1a-STARTUP aus Düsseldorf genau der richtige Ansprechpartner für Sie.