Tipps und Checkliste für einen überzeugenden Werbetext

Für einen gelungenen Werbetext ist es entscheidend, den Kundennutzen klar herauszustellen und kreativ die besonderen Eigenschaften des Produkts oder der Dienstleistung zu beschreiben. Kürze ist dabei wichtig, um die Aufmerksamkeit des Lesers zu halten. Klartext zu sprechen bedeutet, Fachsprache zu vermeiden und den Text einfach zu halten, um eine breite Leserschaft anzusprechen. Emotionen spielen ebenfalls eine Rolle, um den Text ansprechend zu gestalten und eine Verbindung zum Leser aufzubauen. Ein strukturierter Aufbau mit klaren Absätzen und Zwischenüberschriften erleichtert es dem Leser, den Text zu erfassen, auch wenn er nur überfliegt.

Von
Dagmar Schulz
21. Oktober 2014
Minuten
Tipps um gute Werbetexte schreiben gibt es hier.

Inhaltsübersicht

Was macht eigentlich einen guten Werbetext aus?  Wie ist er aufgebaut und wie sticht ein besonderer Werbetext aus der Masse heraus?
Was sollte ich beachten, um den Text interessant und lesbar für die Suchmaschine zu gestalten – gerade für Existenzgründer?

Diese Fragen hat uns Jutta Rodriguez, Inhaberin Text Treffer, für Existenzgründer beantwortet.
Lesen Sie hier die Tipps, was bei Werbetexten zu beachten ist und nutzen für sich die Checkliste mit vielen praktischen Anregungen für einen interessant geschriebenen, überzeugenden Werbetext.

Der Kundennutzen steht ganz oben!

Schon beim ersten Blick auf den Text sollte klar und deutlich herauskommen: Um welches Produkt oder welche Dienstleistung geht es in Ihrem Text?  Ein guter Werbetext beschreibt möglichst kreativ die besonderen Eigenschaften und Vorteile Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung: Verinnerlicht der Kunde diese Faktoren, wird er auch automatisch den Namen verinnerlichen.

In der Kürze liegt die Würze!

Keiner möchte Romane als Webetexte lesen, sondern Ideen, die kurz, knackig und prägnant formuliert sind. Letztlich bedeutet die richtige Länge nicht, dass man so viele Worte wie möglich verwendet, sondern dass man so viele benutzt, wie das Produkt oder die Dienstleistung benötigt, um ausreichend erklärt und erläutert zu werden.

Sprechen Sie Klartext!

Behalten Sie immer Ihre Zielgruppe im Hinterkopf und überlegen Sie genau: Macht es Sinn, Fachsprache oder Jargon einzusetzen? Oft ist es besser, die Texte so einfach wie möglich zu halten, um besonders viele Leser zu erreichen. Denn häufig springen Interessenten wieder ab, sobald die Texte zu fachspezifisch und kompliziert werden.

Werden Sie „emotional“!

Webetexte sollen in der Regel nicht nüchtern und sachlich daherkommen, sondern „ans Herz gehen“ und für „frischen Wind“ auf der emotionalen Ebene sorgen. Deshalb wichtig: Sprechen Sie den Leser direkt an (Sie, Ihr Ihnen …) und verwenden Sie hin und wieder emotionale Einschübe. Denn – Hand aufs Herz – erst durch emotionale, positive Bemerkungen wird so mancher Text erst einzigartig und besonders lesenswert, oder etwa nicht?

Sorgen Sie für einen strukturierten Aufbau!

Viele Leser haben gar nicht die Zeit, einen Text komplett zu lesen. Geben Sie auch allen „Überfliegern“ Ihrer Texte genug Futter, z. B. indem Sie Wichtiges und Wissenswertes fetten, Zwischenüberschriften einfügen und den Text übersichtlich strukturieren. Verwenden Sie auf jeden Fall angenehm gegliederte Absätze, denn das ermüdet den Leser nicht.

Es kann jeder Teilnehmen egal in welcher Stadt gegründet wird!

Schreiben Sie mir gerne eine Nachricht oder nutzen Sie gerne direkt meinen Buchungskalender für ein kostenfreies Erstgespräch.

Datenschutzhinweis*
Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!