Initiatorin Düsseldorfer Unternehmerinnepreis

Die Düsseldorfer Unternehmerin 2016 steht fest: Gabriele Tischler - Inhaberin der "PfotenBar"

Über den ersten Platz und 2.500 Euro freut sich Gabriele Tischler (44) von der „PfotenBar“. Im Oktober 2013 erfüllte sich die gelernte Kauffrau und Bilanzbuchhalterin einen Lebenstraum. Die Hunde- und Katzennärrin und Spezialistin für artgerechte Ernährung wollte ein Geschäft wie ein Reformhaus für Vierbeiner aufmachen. Heute bietet sie Hunde- und Katzenbesitzern ein bislang einzigartiges und ungewöhnliches Sortiment an. Die Kunden finden in der PfotenBar alles rund ums Barfen, dazu Nahrungsergänzung, ausgesuchte Fertignahrung, Spielzeug, Leinen und Halsbänder.

„Bereits im zweiten Jahr schrieb ich schwarze Zahlen. Die PfotenBar ist DIE Anlaufstelle für Hunde- und Katzenbesitzer, Tierärzte und Tierheilpraktiker“, so die Düsseldorfer Unternehmerin des Jahres. Statt auf einen anonymen Internetshop setzt sie auf persönliche Präsenz und ein Vertrauensverhältnis zu ihren Kunden.

Gabriele Tischler engagiert sich darüber hinaus im Tierschutz, hält Vorträge und Workshops zum Thema Ernährung und möchte innerhalb der nächsten fünf Jahre eine Filiale eröffnen. Sie sieht in ihrem Geschäftsmodell ein positives Beispiel dafür, dass frau den Mut haben sollte, auch in einer „unmodernen“ Branche wie dem klassischen stationären Einzelhandel zu gründen.

Der zweite Platz geht ebenfalls an eine Geschäftsgründung aus dem Jahr 2013. Marianne Putziger (43) und Silja Kaeser (51) von der Prägemanufaktur werden den mit 2.000 Euro dotierten Preis heute gemeinsam in Empfang nehmen. Die Grafik-Designerin Marianne Putziger lernte durch ihre Schwiegereltern die Drucktechnik des Prägens kennen und war von den Möglichkeiten dieser Technologie so begeistert, dass sie sich entschied, eine eigene Prägemanufaktur zu gründen. Heute drucken die beiden Unternehmerinnen manuell hochwertige und edle Produkten in kleinen und mittleren Auflagen. Ihre Kunden kommen aus dem B2B-Bereich, aber auch Dienstleister und Privatkunden möchten sich mit Visitenkarten, Geschäftsmappen, Briefumschlägen, Briefpapier oder Einladungskarten vom Massenmarkt abheben. In einer von Männern dominierten Branche wie der Druckbranche fallen die beiden Diplom-Designerinnen auf.

Der dritte Platz und 1.000 Euro Preisgeld gehen an Julia Sohn (40), die Gründerin der vame Business Academy. 2001 gründete sie das Online-Weiterbildungsinstitut mit privaten Lehrgängen, bereitet aber auch mit Blended Learning auf IHK-Prüfungen zum Veranstaltungsfachwirt oder Geprüften Betriebswirt vor. 2008 kam als Tochterunternehmen Krabbelreich dazu. Hier werden Bildungsprogramme wie musikalische Frühförderung oder Themenworkshops für Eltern und Kinder angeboten. 36 freiberufliche und einen festangestellten Mitarbeiter beschäftigt Julia Sohn mittlerweile.

Die Jüngste im Bunde und die Gewinnerin in der neuen Kategorie „Nachfolge“ ist die Medienökonomin Lucia Bachhausen (31), die mit der Übernahme des Unternehmens Bachhausen Visual Production mit 16 festangestellten Mitarbeitern in ziemliche große Fußstapfen tritt. Das Unternehmen wurde vor 25 Jahren von ihrem Vater Erich Bachhausen gegründet und ist auf audiovisuelle Medienproduktion spezialisiert. Schon als Studentin hat Lucia Bachhausen in ihrem heutigen Unternehmen gejobbt. Nach ihrem Studium arbeitete sie zunächst zwei Jahre als Assistant Producer in Hamburg.