Startup gründen in Neuss

Der Gedanke zur eigenen Unternehmensgründung beschäftigt Sie schon lange? Dabei suchen Sie nur noch den richtigen Zeitpunkt, um loszulegen? Seien wir doch mal ehrlich: DEN perfekten Zeitpunkt gibt es nicht, Sie werden immer bestimmt einen guten Grund finden, der dagegen spricht, was meinen Sie?

Deshalb möchten wir es hier und heute gerne mal anders herum aufziehen und Ihnen 10 gute Gründe präsentieren, warum genau jetzt der richtige Zeitpunkt ist die eigene Existenzgründung voranzutreiben:

1. Freiheit
Für viele ist das bestimmt eines der wichtigsten Gründe sich selbstständig zu machen. Endlich frei, unabhängig und selbstbestimmt darüber entscheiden, was man beruflich planen und verwirklichen will, ohne Vorgesetzte, die die Richtung vorgeben und/oder Ideen direkt wieder abschmettern.

2. Flexibilität
In der heutigen Zeit spielt berufliche Flexibilität eine ganz große Rolle, besonders für Familienmütter und -väter, die versuchen, Kinder und Karriere noch besser unter einen Hut zu bekommen. Aber auch unabhängig von der Familienplanung steht die berufliche Selbstbestimmtheit für viele Berufstätige ganz weit oben. Als Unternehmer und Selbstständiger können Sie selbst frei entscheiden, wann Sie was zu welchem Zeitpunkt machen, wie der Arbeitsalltag organisiert wird. Fern ab von firmeninternen Stechuhren, Zeitkonten und Arbeitskontrolle …

3. Zufriedenheit
Viele Angestellte sehen Ihren Job als notwendiges Übel, um für den eigenen Lebensunterhalt und/oder den der Familie zu sorgen. Als selbstständiger Unternehmer entscheiden Sie sich hingegen bewusst für die gewählte Tätigkeit. Das bringt Ihnen auf Dauer eine viel höhere Motivation und Zufriedenheit.

4. Stolz und Anerkennung
Wer sich sein eigenes Unternehmen aufbaut, der hat allen Grund auf das selbst Geleistete stolz zu sein – egal, wie groß das Unternehmen ist. Diese Anerkennung wird vielen leider als Angestellte nur sehr selten vergönnt sein.

5. Fähigkeiten erweitern
Als Unternehmer ist man oft dazu gezwungen, in viele neue Themenbereiche hineinzuspringen und immer wieder Neues dazuzulernen. Man muss sich flexibel in ständig wechselnde Fachgebiete einarbeiten, um am Ball zu bleiben, besonders wenn man in der Anfangszeit als sogenannter „Solopreneur“ unterwegs ist und das Unternehmen sich noch in der Wachstumsphase befindet. So sind Sie ständig dabei, dazuzulernen und Ihren Horizont in viele Richtungen zu erweitern.

6. Leidenschaft
Wer gründet, der verfolgt mit seiner Unternehmensgründung oft einen lange gehegten Traum. Keine Frage, dass Sie hier voller Herzblut und Leidenschaft einstehen für das, was Ihnen so sehr am Herzen liegt. Diese Passion werden Sie als Angestellter womöglich nur schwer erreichen …

7. Verdienstchancen
In vielen Berufen ist irgendwann eine klare Einkommensgrenze erreicht, die Man und Frau nur schwer überschreiten kann. Oder das Überschreiten der Grenzen ist nur mit Nerven aufreibenden und langwierigen Gehaltsverhandlungen verbunden, die viele Angestellte direkt abschrecken.
Als Selbstständiger hat man sein Einkommen selbst in der Hand. Letztendlich bleibt es dem eigenen Arbeitseinsatz und Engagement überlassen, wie viel man in welchem Tempo verdienen kann und möchte. Und das Wichtigste ist: Man bestimmt die Grenze nach oben ganz alleine!

8. Sich engagieren dürfen
Viele wollen auch abseits der direkten beruflichen Tätigkeit engagieren, z. B. in sozialen Projekten oder als Vorbild für z.B. andere weibliche Unternehmerinnen (Frauenbande - das Unternehmerinnnen Netzwerk). Als Unternehmer hat man die Gelegenheit, sich seine Projekte frei zu wählen und dann mit Leidenschaft für das einzustehen, was als wirklich wichtig und relevant empfunden wird. Keine Kompromisse, keine lästigen Verpflichtungen, was jetzt zählt sind das eigene Engagement und die Leidenschaft, mit der man und frau gerne andere von der Sache begeistern möchte.

9. Sich ständig neu erfinden
Hätte ich vor 10 Jahren daran gedacht, mein Fachwissen an wissbegierige Studenten in Fachhochschulen und Universitäten weiterzugeben? Auf einer Bühne und in Seminaren und Workshops für die Ideale von Existenzgründerinnen einzustehen? Niemals!
Aber die eigene Leidenschaft für das Unternehmen und die Themen, die einem wirklich am Herzen liegen, sorgen dafür, dass Sie sich immer wieder neu entdecken und erfinden.

10. Eine Marke werden
Auch die Gründer von Apple, Adidas, Amazon & Co. sind klein angefangen und haben Großes erreicht. Warum nicht einfach mal etwas größer denken und die Etablierung des selbst gegründeten Unternehmens, die eigene Marke als Ziel ansehen. Auch wenn das eigene Unternehmen erst einmal ein „kleiner Stern am Markenhimmel“ ist, hat man etwas geschaffen, auf das man stolz sein kann.

Wir helfen gerne bei der Umsetzung der eigenen Idee - hierfür gibt es sogar staatliche Fördermittel!