Düsseldorfer Unternehmerinnenpreis

Katja Henkel - Schauspielschule „NEPUMUK“

Unter der Schirmherrschaft von OB Thomas Geisel wurden zum dritten Mal erfolgreiche Frauen aus der Region mit dem Düsseldorfer Unternehmerinnenpreis geehrt. Bei der festlichen Abendveranstaltung im EVENT & FAIR Hotel Tulip Inn nahm Katja Henkel mit ihrem Unternehmen „NEPUMUK Die Schauspielschule“ die Auszeichnung entgegen. Der zweite und dritte Preis ging an „Smitten“ und „jovenTour UG“.
Vor 120 Gästen wurde Katja Henkel mit einer packenden Laudatio von Angela Erwin als klare Siegerin mit dem Unternehmerinnenpreis 2015 ausgezeichnet. Die 47-jährige eröffnete vor 9 Jahren die erste Kinderschauspielschule Düsseldorfs, damals noch in Oberkassel. Mit viel Motivation, Mut und tollen Ideen entwickelte die gelernte Bürokauffrau ihre Schauspielschule weiter. Während sie sich anfänglich auf Kinder konzentrierte, erweiterte sie ihr Angebot. Mittlerweile gehören auch Workshops für Jugendliche und Erwachsene zum festen Programm.

Schauspielstudenten, Lehrer, Spielleiter, aber auch Führungskräfte sowie Mitarbeiter aus Wirtschaft und Verwaltung nehmen das Angebot dankend an. Dabei steht die persönliche Entwicklung durch Teambuilding oder Kommunikationstraining ebenso auf der Tagesordnung wie die kreative Entfaltung in klassischen Theaterkursen oder den angebotenen Schauspieltrainings. Ein Konzept, das die Jury überzeugt hat.

Inzwischen sitzt Katja Henkel mit ihrer Schauspielschule NEPUMUK nicht mehr in Oberkassel, sondern ist in ein 400 qm großes Objekt nach Pempelfort umgezogen. Fünf freiberufliche Theaterpädagogen arbeiten bei NEPUMUK. „Ich hätte nie gedacht, dass ich den Düsseldorfer Unternehmerinnenpreis gewinne“, sagt Katja Henkel. „Ich habe mich einfach beworben und wollte mal schauen. Für mich ist das eine ganz große Anerkennung meiner Arbeit, die nicht immer leicht war.“

Siegel 144dpi RGBMit fair gehandelten Produkten auf den zweiten Platz: Webshop „Smitten“
Die Jury überzeugen konnten auch Kirsten Jahn und ihre Mitunternehmerin Silke Braun mit ihrem Großhandel und Webshop „Smitten“, die den zweiten Preis entgegen nehmen durften. Mit „Smitten“ haben die Diplom-Kauffrau und die Grafik-Designerin ein Unternehmen aufgebaut, das sich auf die Herstellung und den Vertrieb von ethnischen Modeaccessoires spezialisiert hat. Der Großteil der von „Smitten“ vertriebenen Produkte wird dabei in echter Handarbeit hergestellt. Gürtel, Schmuck, Taschen und Home Deco kommen aus den verschiedensten Ländern. Viel Wert legen die zwei Unternehmerinnen dabei auf einen fairen und nachhaltigen Handel. Ihre Handarbeiter kennen Kirsten Jahn und Silke Braun meist persönlich, denn sie besuchen ihre Lieferanten auf Reisen nach Peru, Guatemala, Thailand oder Kolumbien.

Mit dem Linienbus durch Lateinamerika: „jovenTour UG“ macht’s möglich
Den dritten Platz als Düsseldorfer Unternehmerin 2015 vergab die Jury an Meike Haagmans, die eine Nische auf dem deutschen Tourismusmarkt entdeckte und mit ihrem Unternehmen „jovenTour UG“ seit 2012 Linienbusreisen durch Lateinamerika anbietet. Die 34 Jahre alte, gelernte Tourismusfachwirtin organisiert mit ihrem Team „organisiertes Backpacking“ nach Ecuador, Mexiko und Venezuela. Das heißt: Die jovenTour UG kümmert sich um Transfer, Hotelbuchungen, Ausflüge, Bustickets und ist für Fragen mit einem deutschen Ansprechpartner in der Hauptstadt vor Ort, ansonsten sind die Reisenden auf eigene Faust unterwegs. Mit ihrer Idee belegte Meike Haagsmans bereits bei der „Goldene Palme  ITB“ und dem „Rheinland Pitch“ jeweils den zweiten Platz.

 Unternehmenskonzepte, die zeigen, was Frauen können

DsUp 594

Die drei Finalistinnen folgten mit ihren Bewerbungen dem Aufruf von Oberbürgermeister Thomas Geisel und Initiatorin Dagmar Schulz. 2013 vom Unternehmerinnen-Netzwerk „frauenbande“ ins Leben gerufen, soll der Düsseldorfer Unternehmerinnenpreis die öffentliche Wahrnehmung von Unternehmerinnen stärken und ihnen die Anerkennung zuteil werden lassen, die sie durch ihre Unternehmenskonzepte, ihre Leistungsfähigkeit, ihren Erfolg und ihr Knowhow verdient haben. „Es ist toll zu sehen, wie viele Unternehmerinnen in unserer Stadt aktiv sind und ihre Ideen erfolgreich in die Tat umsetzen. Genau das braucht Düsseldorf“, sagt Oberbürgermeister Thomas Geisel. Der Preis soll aber auch  andere Frauen dazu ermutigen, den Weg in die Selbstständigkeit zu gehen. Zur Jury gehören Elisabeth Wilfart (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Düsseldorf), Angela Erwin (Mütze Korsch Rechtsanwaltsgesellschaft mbH), Thomas Timmermanns (Autohaus Timmermanns), Michael Grütering (Unternehmerschaft Düsseldorf e.V.), Vivian Stürmann (zeron / Agentur für Public Relations), Frank Schnitzler (Schnitzler Consulting) und Dagmar Schulz (Initiatorin Frauenbande / 1a-STARTUP) an. „Viele Bewerbungen von interessanten Frauen haben uns in diesem Jahr wieder erreicht – kreative und innovative Unternehmenskonzepte. Da war es gar nicht so leicht, eine Entscheidung zu treffen“, verrät die Initiatorin, und sie freut sich bereits auf das kommende Jahr.

www.frauenbande.net